Suche

  • Erweiterte Suche

    Filter nach Inhaltstyp

Sprache

Lesbarkeit

Hauptmenü

Die Zeit ist reif für neue Möglichkeiten!

Liebe Freund:innen von hamburg.global,
jetzt ist er da – der Sommer und mit ihm auch viele bunte Möglichkeiten, im persönlichen Austausch weiter gemeinsame Ideen zu schmieden – Pssst: zum Beispiel bei unserer Schnackschmiede 2021 😉

Damit Ihr wisst, was wir für die nächsten Sommermonate planen, schicken wir Euch aktuelle Infos aus den aktiven Gruppen und einen Überblick über unsere bevorstehenden Veranstaltungen und Vorhaben.

Los geht`s!

Wie immer freuen wir uns über Fragen, Reaktionen und Weiterleitungen!

Anmeldungen zu unserem Newsletter sind über den folgenden Link möglich.

Ausschreibungen eröffnet!

Der Nutzwerk Hamburg Global e.V. schreibt für den nächsten Förderzyklus (2022-24) des Eine Welt-Promotor:innen-Porgramms für zwei Fachstellen Trägerschaften aus – Dekolonisierung und Globales Lernen.

Die Trägerorganisation übernimmt im Eine Welt-Promtor:innen-Programm eine wichtige Rolle: Sie kann Vernetzung, inhaltliche Verbindungen und Prozesse in Hamburg weitergeben und –entwickeln, und hat dabei die Möglichkeit, diese mitzugestalten.

Wir freuen uns sehr, dass es mit der Einrichtung der neuen Fachstelle Dekolonisierung in einem weiteren Themenfeld möglich wird, Engagement und Beteiligungsprozesse von zivilgesellschaftlichen Akteur:innen im Rahmen des Programms zu stärken. Der Prozess wurde von BIPoC Communities und post- und dekolonialen, sowie diasporischen Initiativen angestoßen, und im Zuge der Entwicklung und Umsetzung eines gesamtstädtischen dekolonisierenden Erinnerungskonzeptes konkretisiert.

Die Fachstelle Globales Lernen ist seit 2016 in der Trägerschaft des Kirchenkreises Hamburg Ost/ Bramfelder Laterne. In dieser Zeit konnten Veränderungsprozesse angestoßen werden, die mit der neuen Trägerschaft fortgeführt werden sollen. Gleichzeitig möchten wir durch den Wechsel neue Gestaltungsspielräume im Bereich Globales Lernen/BNE öffnen, die weitere Impulse und Perspektivwechsel ermöglichen.

Bewerbungsfrist Fachstelle Globales Lernen: 17. August
Bewerbungsfrist Fachstelle Dekolonisierung: 27. September

Die Schnackschmiede 2021

Herzlich und mit großer Freude und Neugier laden wir, von und mit hamburg.global, zum gemeinsamen Schnacken & Schmieden ein!

Die Zeit ist reif für neue Möglichkeiten!
Kommt alle am Samstag, den 14.08. in den Inselpark!

Liebe Engagierte & Interessierte für eine nachhaltige und gerechte Welt,

wir freuen uns darauf, endlich wieder in Kontakt mit mehr Gesichtern und Geschichten gehen zu können und einen lebendigen, inspirierenden, ungezwungenen Sommertag mit Euch zu erleben.

Quali-Workshops 2021

Die Inhalte und Formate für unsere „Methoden-Workshops 2021“, die wir in Kooperation mit ENGAGEMENT GLOBAL (EG) anbieten, stehen fest. Die Anmeldungen werden 4-8 Wochen vor den Veranstaltungen über die Webseite von EG freigeschaltet. Also entweder einen Wecker stellen, eine Erinnerung in Eure Kalender setzen oder die Plattform-Einträge zu den Workshops „beobachten“. Dann bekommt Ihr automatisch eine Benachrichtigung, sobald die Anmeldeformulare erscheinen.

Zusammenraufen – Konflikte kooperativ benennen & verhandeln.

Konfliktkompetenz für entwicklungspolitisch Engagierte – ein Methoden-Workshop

Wann: Montag, 30.08. // 9.30-16.30 Uhr
Wo: digital (Web-Ex)
Referent: Gregor Schulz (geplant) – Bildungsreferent, Trainer, Mediator vom Institut für konstruktive Konfliktaustragung und Mediation e.V. (ikm)

Was: In Gruppensituationen, Seminaren und Veranstaltungen stehen Engagierte immer wieder vor der Herausforderung, mit Situationen umzugehen, in denen aus unterschiedlichen Erwartungen, Zielen, Sichtweisen oder Hintergründen Konflikte entstehen.Dann stellt sich die Frage, wie ein angemessener Rahmen für eine Auseinandersetzung gestaltet werden kann.

Welche Möglichkeiten gibt es, in der konkreten Situation als Leitende:r/ Teilnehmende:r zu reagieren? Wie kann nach dem Prinzip „Störungen haben Vorrang“ ein kooperativer Umgang in der Gruppe erhalten bleiben? Wie kann ein Konflikt respektvoll benannt und ausreichend verhandelt werden?

In dieser Veranstaltung werden die Grundlagen konstruktiver Konfliktaustragung vermittelt. Anhand von Denkmodellen können erlebte Situationen aus der Bildungsarbeit reflektiert und Handlungsoptionen entwickelt und ausprobiert werden.

Kooperationen stärken

Projektentwicklung und -management für entwicklungspolitisch Engagierte – ein Methoden-Workshop

Wann: Freitag, den 03.12. // 10.30-17.30 Uhr
Wo: W3 (geplant)
Referent: Niklaus Roloff (geplant)

Was: Das Seminar bietet eine Einführung in die Entwicklung und das Management von Kooperationsprojekten mit entwicklungspolitischen Bezügen – sowohl in der Inlandsarbeit als auch in Projekten im Globalen Süden.

Der Kurs orientiert sich an den von den Teilnehmenden eingebrachten Praxisfällen, um möglichst nah an ihren Bedarfen und der Fragestellungen zu sein.

Es werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie Kooperationen strategisch entwickelt werden können und welche Instrumente es braucht, um die unterschiedlichen Projektphasen erfolgreich durchzuführen.

Hintergründe und Ansatzpunkte agiler Methoden bilden dabei einen Schwerpunkt.

AktiKo – Rückblick und weitere Planungen

Am 4. Juni fand die erste AktiKo – AktionenKonferenz für eine sozial-ökologische Transformation –  statt. Aktive von hamburg.global zählten zu den Initiator:innen der Veranstaltung und haben sich intensiv in die Vorbereitung eingebracht.

Wir waren begeistert von der tollen Beteiligung, den vielen guten Gesprächen und der breiten Vernetzung, die auf der AktiKo stattgefunden hat. Für uns steht fest: Es gibt in Hamburg einen großen Bedarf, Engagierte weiter zusammenzuführen und neuen Interessierten Beteiligung zu ermöglichen. Denn nur zusammen werden wir die Schlagkraft entwickeln, die es braucht, um die sozial-ökologische Transformation in Hamburg in die Tat umzusetzen!

Und wir finden: Die AktiKo war ein gelungener Auftakt, der Lust auf mehr gemacht hat! Deshalb findet am 19.8.2021, um 16 Uhr das nächste Planungstreffen statt. Der Ort wird noch bekannt gegeben.

Wer Lust hat und daran mitwirken möchte, dass es eine AktiKo Nr. 2 geben wird, ist herzlich eingeladen.
Bei Interesse schreibt eine Nachricht an das AktiKo-Team.

Einen ausführlichen Rückblick auf die Veranstaltung könnt ihr auf der Internetseite der Initiative  lesen.

zur Internetseite der AktiKo eine Mail an das AktiKo-Team senden

Neuigkeiten aus den aktiven Gruppen

TG Agenda 2030 // TG Bildung // TG Flucht & Ankunft // TG Frieden & Abrüstung // PG Namibia // PG Tschüss Kohle // TG Landwirtschaft & Ernährung // TG Migration & Diaspora // PG Doughnut // PG HILG & TG Wirtschaft & Handel

Die folgenden Neuigkeiten/Beiträge kommen direkt aus den einzelnen Gruppen und spiegeln die Vielstimmigkeit in unserem Netzwerk wieder.

TG Agenda 2030

Unser Fotoprojekt 17 Ziele – 17 Bilder ist in vollem Gange und wir sind motiviert und kreativ dabei, eine möglichst große Bandbreite von hamburger Initiativen abzubilden. In einem ersten Schritt erstellen wir eine digitale Ausstellung. Anschließend suchen wir nach Mitteln und Wegen die Ausstellung auch in analoger Form zu präsentieren. Freuen tuen wir uns besonders über die Initiativen, die bereits dabei sind. Hierzu gehören unter anderem Pinkstinks, African E-Bike, LemonAid und viele andere tolle Gruppen.

Über Vorschläge und Rückmeldungen zu Initiativen, die Teil des Projektes werden sollen, freuen wir uns sehr. Besonders für das SDG 14 – Leben unter Wasser – suchen wir derzeit Initiativen und Vereine, die sich mit diesem Ziel beschäftigen.

Meldet euch gerne zahlreich bei uns.
Mail an die TG Agenda 2030 senden weiter zur Seite der TG Agenda 2030

TG Bildung

Unser nächstes Treffen findet am 16. September von 13:30 bis 15:30 Uhr statt – der Ort steht noch nicht fest.

Wir werden uns verschiedene klassische Methoden aus dem Feld Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) angucken und sie unter dem Gesichtspunkt der Reproduktion von Stereotypen und der Qualität als Methoden eines transformativen Lernens betrachten.

Wer Lust hat dazu zu kommen, uns kennen zu lernen und sich am Austausch zu beteiligen ist herzlich willkommen.

Schreibt uns einfach eine Nachricht.

Mail an die TG Bildung senden

TG Flucht & Ankunft

Die TG Flucht & Ankunft – kein Mensch ist illegal möchte auf die Anmeldefrist für Beteiligung an der Veranstaltungswoche zu-recht-kommen, rund um die Themen Migration, Flucht und Asyl vom 23.-29.08.2021 aufmerksam machen. Bis Ende Juni, können noch weitere Veranstaltungen angemeldet werden.

Link: zu-recht-kommen.org

Außerdem ist die Anmeldungen zum Fachtag Human Rights on the Move #4 am Samstag, den 26.08. ab sofort möglich. Ein spannendes Workshop-Programm, unter anderem mit AlarmPhone // Mittelmeermonologe // Poliklinik Hamburg-Veddel // Johannes Bühler erwarten Euch dort.

Darüber hinaus ist die Gruppe im Aktionsbündnis der zivilen Seenotrettung (united4rescue) aktiv und weist auf die digitale Veranstaltungsreihe „Mittelmeer-Mittwoch“ hin.

Wenn Ihr mehr über die Gruppe erfahren und euch an den Aktivitäten beteiligen wollt, schreibt sie an!

Mehr Infos zu united4rescue findet ihr auf deren Internetseite
Mehr Infos zur Veranstaltungswoche zu-recht-kommen findet ihr auf deren Internetseite.

Mail an die TG Flucht & Ankunft schreiben

TG Frieden & Abrüstung

Die Themengruppe Frieden & Abrüstung beteiligt sich in einem breiten Bündnis aus verschiedenen Friedensorganisationen, gewerkschaftlich und hochschulpolitisch Aktiven, Gruppen aus sozialer und Klimabewegung, Migrant:innenorganisationen, Menschen aus religiösen Zusammenhängen sowie Künstler:innen an der Volksinitiative Gegen Rüstungsexporte.

Gemeinsam haben sie die Kampagne Ziviler Hafen ins Leben gerufen und engagieren sich für ein Ende der Rüstungsexporte vom Hamburger Hafen und die Umstellung der Rüstungsindustrie auf zivile, soziale und ökologisch sinnvolle Produktion. Strategisches Ziel ist, dass der Handel durch den Hamburger Hafen allein friedlichen Zielen dient.

Aktuell läuft die erste Phase: Volksinitiative, in der innerhalb von 6 Monaten (bis zum 10. September) mindestens 10.000 Stimmen gesammelt werden müssen.

Dafür sind die Engagierten bereits an verschiedensten Orten in Hamburg präsent, veranstalten Events mit Reden, Diskussionen, Musik und Performance unter freiem Himmel, veröffentlichen Videomaterial, werben Spender:innen und bauen ein Netz aus Sammelstellen für die Unterschriftenlisten auf.

7000 Unterschriften sind in den ersten drei Monaten bereits zusammengekommen. Das ist ein motivierendes Zwischenergebnis, um die zweite Phase: Volksbegehren, in der innerhalb von 3 Wochen ca. 65.000 Unterschriften gesammelt werden müssen, und die entscheidende und dritte Phase: Volksentscheid in Gang zu setzen.

Die demokratisch organisierte und friedensbewegte Initiative ist für jede weitere aktive Teilnahme und Unterstützung offen und dankbar.

Alle zwei Wochen treffen sich die Aktiven zu einem gemeinsamen Plenum. Dazu sind auch alle Menschen eingeladen, die die Initiative kennenlernen & unterstützen möchten. Schreibt einfach eine Nachricht an das Kampagnen-Team.

Alle wichtigen Hintergrundinformationen, Veranstaltungsankündigungen und Kontaktmöglichkeiten sind auf einer eigenen Internetseite gebündelt. www.ziviler-hafen.de gebündelt.

Eine Nachricht an das "Kampagnen-Team Ziviler Hafen" schreiben Internetseite "ziviler-Hafen"

PG Namibia

Die Projektgruppe Namibia (PG Namibia) hat im April ein Zwischenergebnis ihres eigenen Begleitprozesses erarbeitet. Dieses wurde an die Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft (BUKEA) und an die namibischen Ansprechpartner:innen kommuniziert und ist auf der Webseite von hamburg.global einsehbar.

In dem Zwischenergebnis hat die PG auch Fragen/Anforderungen an den weiterführende Prozess formuliert. Die BUKEA hat diese innerhalb eines eigenen Fragenkatalogs an das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und das Bundesministerium für Umwelt (BMU) übernommen. Die Antworten von BMZ und BMU werden im Laufe des Sommers erwartet und sollen dann im Rahmen einer gemeinsamen Arbeitsgruppen-Sitzung aller Beteiligten am offiziellen Prüfprozess im August/September erörtert werden.

Danach wird sich entscheiden, in welcher Form es mit dem offiziellen Begleitprozess und damit auch mit der PG Namibia weitergeht.

Die PG ist sich einig, dass die aufgebauten Kontakte und Kommunikationswege nach Namibia aufrecht erhalten bleiben sollen.

Das Zwischenergebnis Eine Nachricht an die PG Naminia senden

PG TSCHÜSS KOHLE

Die PG Tschüss Kohle beschäftigt sich inhaltlich aktuell vor allem mit der Vor- und Nachbereitung der Workshops im Rahmen des Beteiligungsgremium Tiefstack (BGT), um dadurch entsprechende inhaltliche Impulse für den Transformationsprozess des Kohleheizkraftwerks Tiefstack zu setzen.

Auf der Webseite von TschüssKohle sind die Arbeitspräsentationen der einzelnen Workshops veröffentlicht. Zusätzlich führt die PG regelmäßig öffentliche digitale Veranstaltungen durch, um über die Arbeit des BGT zu informieren.

Um stets aktuelle Informationen zu erhalten, bietet TschüssKohle auch einen eigene Newsletter an.

TG Landwirtschaft & Ernährung

Die TG Landwirtschaft & Ernährung befasst sich 2021, in einem Büdnis mit der Agrar Koordination, FIAN Deutschland, Inkota Netzwerk, Netzwerk der Ernährungsräte und dem Forum Umwelt und Entwicklung mit dem 4. Welternährungsgipfel der Vereinten Nationen. Bislang deutet wenig darauf hin, dass der Gipfel (im Herbst 2021) eine Neuausrichtung unseres Ernährungssystems in den Fokus nimmt.

Darum haben wir eine gemeinsame Dialogreihe gestartet, um mit vielen Akteuren die Zukunft eines nachhaltigen Ernährungssystems zu entwerfen und mitzugestalten.

Über Ernährung wird gesellschaftlich bereits intensiv debattiert: Unbestritten ist dabei, dass Ernährung nachhaltiger werden kann . In 3 Online-Dialogen haben wir lokale, regionale und bundesweite Initiativen, Aktivist :innen und Akteur:innen zusammengebracht, um Erfahrungen auszutauschen und über die Gestaltung nachhaltiger Ernährungssysteme zu diskutieren. Welche Initiativen funktionieren? Warum? Wo hat die lokale Politik solche Initiativen erfolgreich unterstützt, wo gibt es Barrieren?

Das Interesse an einem Austausch war groß: Über 600 Teilnehmende aus der Bildungsarbeit, Verbraucherinformation, Produktion, Verarbeitung und  Vermarktung, aus der Kommunalpolitik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft nutzten den Raum. Die Dialoge zeigen, wie vielfältig, regional und nachhaltig Ernährung sein kann und wie wichtig die Vernetzung und von einander Lernen sind.

Gefragt ist nun, dass auch die Politik den Dialog mit den Akteur:innenen sucht und mit einer Ernährungspolitik einen geeigneten Rahmen gestaltet.

In diesem Sinne werden wir in weiteren gemeinsamen Veranstaltungen den Dialog mit Politiker:innen aufnehmen.

Die TG Landwirtschaft & Ernährung möchte dazu mit weiteren Gruppen und Organisationen in und um Hamburg in einen Austausch kommen und den weiteren Prozess unterstützen.

Wenn Euch das interessiert und bewegt, nehmt direkt Kontakt zur TG Landwirtschaft & Ernährung auf.

TG Migration & Diaspora

Wir in der TG Migration & Diaspora möchten mit kreativen Ideen und Projekten auf die diasporischen Communities in Hamburg aufmerksam machen. Zurzeit basteln wir an einem Podcast, in dem Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen den Generationen in den Communities gezeigt werden sollen.

Wir freuen uns auf Mitmacher:innen die Lust haben, mit Ideen zu entwickeln, um ihre Communities in ihrer Echtheit sichtbar zu machen.

Schreibt uns eine Nachricht!

Eine Nachricht an die TG senden

PG Doughnut

Im April hat sich mit kräftiger Unterstützung der Projektgruppe Doughnut von hamburg.global die Doughnut Coalition Hamburg gegründet.
Das Ziel: die Doughnut-Ökonomie als sozialökologischen Kompass für die Hamburger Politik bekannter  machen.

Seitdem entwickelt sich mit Ideen- und Organisation-Workshops sowie regelmäßigen Stammtischen (jeden 1. Montag im Monat) eine Arbeitsstruktur: Wir arbeiten in drei AGs (Indikatoren, Öffentlichkeitsarbeit und Storytelling, Vernetzung und Politik) und planen für den Herbst/Winter eifrig Workshops, Stammtische und sogar einen Film.

Wer mitmachen, Einladungen zu den Stammtischen erhalten und generell auf dem Laufenden bleiben möchte, sollte sich für den Newsletter anmelden.

Wir freuen uns auf  Eure Energie und Eure Mitarbeit!

PG HILG & TG Wirtschaft & Handel

Die PG HILG & die TG Wirtschaft & Handel sind, nach der erfolgreichen und intensiven Kampagnenzeit für ein Lieferkettengesetz, dabei sich einmal zu sammeln, die letzten Monate zu reflektieren und auf die nächsten gemeinsamen Ziele zu fokussieren. Spätestens im nächsten Newsletter also wieder „aktuelle Nachrichten“ aus diesem Energiezentrum bei hamburg.global.

Wenn Ihr so lang, nicht warten wollt – schreibt sie einfach an 😉

Eine Nachricht an die PG HILG senden Eine Nachricht an die TG senden
Podcast & Wandbild zum SDG 11

„Wenn wir eine Revolution und nicht nur einen spektakulären Zusammenbruch sehen wollen, müssen wir aus den Zwischenräumen des Alten bereits das Neue schaffen.“ – Dieses Zitat von Eva v. Redecker war Ausgang der Auseinandersetzung mit dem UN-Nachhaltigkeitsziel 11: Nachhaltige Städte und Gemeinden – Sustainable Cities and Communities im Projekt globalgoals.hamburg. Das Ergebnis, prangt als Wandbild am Karostargebäude gegenüber der U-Bahnstation Feldstraße im Hamburger Karolinenviertel.

Im Podcast Wem gehört und wer gestaltet die Stadt, sprechen die Organisator:innen und Gestalter:innen über die Entstehung des neuen Bildes und ihr Projekt globalgoals.hamburg, in dem seit 2017 bereits 5 Wandbilder entstanden sind.
Kohero: Inklusive Plattform und Magazin für und von Migrant:innen

Unbedingte Leseempfehlung! Das Kohero-Magazin schafft einen sichtbaren Raum für die Perspektiven, Geschichten und Meinungen von Menschen, die nach Deutschland eingewandert sind.

„Ein gesellschaftliches Miteinander ist nur möglich, wenn man von einander weiß. Unser Weg ist es, Geschichten aufzuschreiben.“  – so beschreibt das Team seine Motivation für Ihre Arbeit.

Die Netzwerkstelle von hamburg.global ist von dem unschätzbaren Medienpool begeistert und legt allen Leser:innen einen eigenen Besuch ans Herz!

Hier geht es direkt zum Kohero-Magazin.
Liberating Structures – die App 😉

Vermutlich kennen ein paar Menschen aus unserem Leser:innenkreis bereits die Methodensammlung Liberating Structures. In der Netzwerkstelle nutzen wir die Webseite regelmäßig als Ausgangspunkt zur Konzeption & Planung von Gruppentreffen und freuen uns darauf, unsere positiven Erfahrungen in Zukunft weiter auszubauen.

Darum haben wir besonders begeistert festgestellt, dass es mittlerweile auch LISA, die App zu den Liberating Structures gibt.

Ein wirklich phantastisch praktisches Teil, zur Orientierung, Planung und Begleitung von Gruppensituationen. Schaut sie Euch an und gebt uns (Netzwerkstelle) gerne ein Zeichen, wenn Ihr einzelne Methoden oder Strings (Methoden-Kombinationen) ausprobieren möchtet oder ausprobiert habt – wir wünschen uns mehr Erfahrungs-Austausch zu den Liberating Structures.

Weitere Hintergründe und Empfehlungen, von allen Nutzer*innen unserer Infrastruktur (also vielleicht auch bald von Euch?), findet Ihr immer und weiterhin auf unserer Plattform.

Wir wünschen allen einen phantastischen Sommer und freuen uns auf die nächsten persönlichen Begegnungen mit Euch!

Viele Grüße aus der Netzwerkstelle von hamburg.global

Eine Nachricht an die Netzwerkstelle senden