Suche

  • Erweiterte Suche

    Filter nach Inhaltstyp

Sprache

Lesbarkeit

Hauptmenü

Zwischenergebnis der „Projektgruppe Namibia“ zum Thema „Buschbiomasse aus Namibia“ und Anforderungen an den weiteren Prüfprozess der Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrar (BUKEA)

Here is the English version of „The interim result of the „PG Namibia“ on the topic of „Bush Biomass from Namibia“ and requirements for the further assessment process of the Hamburg Ministry of Environment, Climate, Energy and Agriculture (BUKEA)“ reachable.

Seit Mai 2020 begleitet die „Projektgruppe Namibia“ (PG Namibia), die sich im Rahmen des Netzwerks “hamburg.global” gebildet hat, den offiziellen Prüfprozess, der unter Federführung der Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft (BUKEA) zu einer möglichen Nutzung von Buschbiomasse aus Namibia begonnen wurde.

Das Ziel der PG Namibia ist die Einbringung von entwicklungspolitischen, sozialen und Umweltstandards in diesen Prozeß vor dem Hintergrund der historischen Beziehungen zwischen Namibia und Hamburg aus Sicht verschiedener (Hamburger) Aktiven, Gruppen und Organisationen, die sich in der Projektgruppe zusammengefunden haben.

Eine Beteiligung der namibischen Zivilgesellschaft am Prüfprozess ist ein ausdrückliches Anliegen der Projektgruppe. Hierzu haben Gespräche und ein (im Rahmen der ehrenamtlichen Möglichkeiten) intensiver Austausch mit Vertreter*innen der Zivilgesellschaft aus Namibia stattgefunden. Zudem hat die Projektgruppe bisher vier öffentliche Veranstaltungen organisiert und zwei interne Konferenzen mit namibischen NGO durchgeführt.  Die Dokumentation(en) sind auf der Seite der PG Namibia zugänglich gemacht.

Erkenntnisse aus den öffentlichen Informations- und Diskussionsveranstaltungen sowie dem direkten Austausch mit Expert*innen der Zivilgesellschaft aus Namibia in den vergangenen 12 Monaten sowie daraus ableitende Anforderungen an den weiteren Prüfprozess hat die Projektgruppe nun (April 2021) in einem Zwischenergebnis festgehalten.

Die PG Namibia hat das Zwischenergebnis an die BUKEA übermittelt und teilt es mit ihren Ansprechpartner:innen in Namibia.

Hiermit machen wir das Zwischenergebnis allen Interessierten zugänglich und laden alle Interessierten zum Austausch und zur Diskussion ein.

In Kürze wird eine englische Version ergänzt.

Fragen & Kommentare zum Zwischenergebnis können als „Antwort“ zu diesem Beitrag auf unserer Diskussion-Plattform veröffentlicht werden.