Unsere Struktur

02-Strukturgrafik-hamburg.global-19_05_13

Für eine größere Darstellung: Link zum Pdf in der Cloud.

Die Themengruppen (TG)
Die Themengruppen bilden die Grundlage des Netzwerkes. Sie befassen sich inhaltlich mit ihren jeweiligen Schwerpunkten und beschließen, welche Veranstaltungen, Projekte, Kampagnen oder Lobbyarbeiten sie entwickeln oder unterstützen möchten, um ihre Themen bekannter zu machen und neue Mitmacher*innen zu begeistern. Um die anderen Gruppen nicht aus den Augen zu verlieren, stimmt jede Gruppe ihre Aktivitäten mit dem Koordinierungskreis (Ko-Kreis) ab. Dazu benennt jede TG einen Sprecher*in für den Ko-Kreis.
Link zu den Themengruppen.

Der Koordinierungskreis (Ko-Kreis)
Der Ko-Kreis hat die Aufgabe, die inhaltliche Ausrichtung und organisatorische Steuerung des Netzwerkes zu entwickeln und zu beschließen.
Er setzt sich zusammen aus den Sprecher*innen der Themengruppen, Vorstandsvertreter*innen des Trägervereines „Nutzwerk Hamburg Global e.V.“ und wird unterstützt von den Mitarbeiter*innen der Netzwerkstelle.

Die Netzwerkstelle
Die hauptamtlich besetzte Netzwerkstelle „hält den Laden zusammen“. Sie unterstützt die Themengruppen und den Ko-Kreis, informiert alle Beteiligten und Interessierten über die laufende Entwicklung und fungiert als Bindeglied zu anderen entwicklungspolitischen Landesnetzwerken in Deutschland.

Hier arbeiten zur Zeit Kathrin Holstein (Netzwerkkoordinatorin mit Schwerpunkt Promotorinnen-Programm), Fabian Berger (Netzwerkkoordinator mit Schwerpunkt Onlinekommunikation) und Josseline Attey (Buchhaltung).

Sie sind die ersten Ansprechpartner*innen für alle Anliegen,
helfen bei der Vorbereitung von Veranstaltungen (NutzBAR und Jahreskonferenz) und sind zuständig für Finanzkontrolle, Antragsabwicklung und Buchhaltung.
Außerdem koordiniert die Netzwerkstelle die Entwicklung und Moderation der digitalen Infrastruktur (Webseite, Online-Plattform, Cloud).
Link zur Netzwerkstelle.

Der Trägerverein
Formaler Träger ist der Verein „Nutzwerk Hamburg Global e.V.“. Er wurde gegründet, um Fördermittel akquirieren und abwickeln zu können, die zum Aufbau und Erhalt der Infrastruktur (Büro, Personal, Online-Plattform) und für alle Aktivitäten (Veranstaltungen und Treffen) des neu entstehenden Netzwerks „hamburg.global – Netzwerk für weltweite Gerechtigkeit“ benötigt werden. Er soll möglichst klein bleiben und im Hintergrund agieren. Bei finanziellen Fragen haben seine Vertreter*innen Sperrminorität im Koordinierungskreis.
Der Verein hat zur Zeit sieben Einzelpersonen als Mitglieder, die im Laufe der Zeit durch Organisationen ersetzt werden sollen.
Link zur Satzung.

Die Online-Plattform
Auf der Online-Plattform (URL wird in Kürze bekannt gegeben) werden wir aktiv. Hier tauschen wir uns aus, nehmen Stellung, diskutieren, informieren, bieten Beratungsmöglichkeiten an und qualifizieren uns gegenseitig. Hier entsteht mit der Zeit ein Überblick über Möglichkeiten, sich zu globalen Themen zu informieren und über Gelegenheiten, sich für weltweite Gerechtigkeit zu engagieren.
Der Besuch und die Nutzung der Plattform stehen allen Interessierten offen.
Link zur Diskussionsplattform folgt in Kürze.

Die Jahreskonferenz
Offline-Treffpunkt des Netzwerks ist die Jahreskonferenz. Sie soll innovativ und diskursiv, fröhlich, bunt und aufregend sein und die Kultur des Netzwerkes bestimmen. Hier werden die zukünftigen Themen und die Ausrichtung von hamburg.global diskutiert und abgestimmt.
Das Netzwerk stellt sich auf der Jahreskonferenz nach außen und innen dar – und natürlich soll auch gefeiert werden.

Die NutzBAR
Die NutzBAR ist die kleine Schwester der Jahreskonferenz. Viermal im Jahr sollen spezielle Themen behandelt und diskutiert werden. Eingeladen wird von Mitmacher*innen oder Themengruppen des Netzwerks, die sich, ihre Orte und ihre Arbeit bei einer NutzBAR vorstellen wollen. Die Veranstaltungen richten sich sowohl an Aktive im Netzwerk als auch neue Interessierte.

Das Promotorinnen-Programm
Das Promotorinnen-Programm (PP) ist ein Bund/Länder-finanziertes entwicklungspolitisches Informations- und Bildungsprogramm, das von der Arbeitsgemeinschaft der Landesnetzwerke in Deutschland e.V. (agl) in Zusammenarbeit mit den einzelnen Landesnetzwerken koordiniert und weiterentwickelt wird.
Das Programm existiert seit 2013 und finanziert mittlerweile (2019) über 150 Promotor*innen in allen Bundesländern. In Hamburg gibt es mit Liz Kistner und Sarah Nüdling zurzeit (2019) zwei 50%-Stellen für Globales Lernen (Träger: Kirchenkreis Hamburg-Ost) und mit Christine Priessner eine 75%-Stelle zur Stärkung des Fairen Handels in Hamburg (Träger: Mobile Bildung e.V.).
In Hamburg wird das PP von Kathrin Holstein koordiniert, Landeskoordinatorin und Mitarbeiterin der Netzwerkstelle.
Das PP erfordert auf Landesebene ein „Landesnetzwerk“ als Träger. Diese Aufgabe hat mit Beginn der dritten Förderphase (2019-2021) der Nutzwerk Hamburg Global e.V. als Träger des Netzwerks hamburg.global übernommen.